Kleider selber nähen liegt im Trend

Startseite/Fashion, Mode/Kleider selber nähen liegt im Trend

Kleider selber nähen liegt im Trend

Millionen von Menschen sind dabei. Sie stricken, häkeln und nähen ihre Kleidung selbst. Laut einer Studie, so berichtet es Julia Witte in einem am 25.9.2016 veröffentlichten Artikel der „Welt“, lieben die von der Handarbeit begeisterten Männer und Frauen das Nähen am meisten.

Was bewegt Frauen dazu, ihre Kleider selbst zu nähen?

Das neue Hobby beginnt bei Frauen oft mit der Schwangerschaft beziehungsweise mit der Geburt der Kinder. Schon bald entdecken sie das Wunderbare daran, selbst etwas zu schaffen, kreativ zu sein. Ein bewunderndes Lob der Familie oder der Freundin spornt an, mehr zu schaffen. Dabei entstehen einzigartige Outfits.

Ebenso bewegt der Gesundheitsgedanke Frauen dazu, ihre Kleider selbst zu nähen. Kleidung mit giftigen Stoffen, gefertigt von ausgebeuteten Nähern aus den Dritte-Welt-Ländern vermiest den Einkauf von Kleidern von der Stange. Wer näht, hat es selbst in der Hand, welchen Stoff er kauft und welchen Ursprung dieser hat.

Früher nähten Frauen ihre Kleider selbst, um Geld zu sparen. Sie schufen aus abgelegten Kleidern neue, recycelten die Stoffe. Heute, so fand es der Soziologe Christian Rauch heraus, steht die Individualität im Vordergrund. Diesen Umstand bezeichnet er mit dem Begriff „Selfmade Luxus“.

Der Trend zu nähen, zieht weite Kreise

Der Trend, seine Kleider selbst zu nähen verändert das Leben in der Stadt. Hamburg und Berlin sind aussagekräftige Beispiele dafür. Hier finden sich wie in vielen weiteren Städten Deutschlands zahlreiche Handarbeitsläden, Nähmaschinenverkäufer sowie Stoffhändler. Manche von ihnen bieten Nähkurse für all die Nähbegeisterten an. Die Freude selbst zu schneidern geht soweit, dass es zu diesem Thema bereits Messen gibt. Frauen, auf dem Weg, ihre Individualität selbst zu erschaffen, suchen sich Gleichgesinnte in Workshops, in Nähklubs oder in Nähcafés.

Wer Kleider näht, muss Stoffe kaufen

Für Frauen, die ihre Kleider selbst schneidern, gibt es nichts Erfreulicheres als schöne Stoffe auszusuchen. Ihr Hauptaugenmerk liegt oft auf außergewöhnliche Stoffe. Dabei sehen sie nicht immer aufs Geld. Es darf auch mal teurer sein, insbesondere bei dem Wunsch, ein Designerkleid nachzuschneidern.

Um passende Stoffe kaufen zu können, ist ein Blick ins Internet hilfreich. Dort erhalten Näherinnen Meterware in jedweder Ausführung. Aus der Vielfalt der Stoffe und deren Muster entstehen einzigartige Kleider für jeden Anlass aus:

  • echtem oder Kunstleder,
  • China Seidenimitat,
  • Cord,
  • Camouflage,
  • Baumwolle

oder für den besonderen Glanz aus Taft deluxe.

Stoffe, aus denen Frauen Abendgarderobe nähen, schimmern dezent. Alternativ erstrahlen in einem schönen Glanz. Mit Pailletten besetzt oder mit Metallfäden durchzogen, wirken sie noch glamouröser. Frauen entscheiden selbst, ob sie einen blickdichten oder transparenten Stoff wählen und wie viel er kosten darf. Eines ist sicher: Solch ein Kleid trägt keine andere.

Von |14.12.2018|Fashion, Mode|Kommentare deaktiviert für Kleider selber nähen liegt im Trend

Über den Autor:

Auf styleundfashion.de finden Sie interessante Artikel zu den Themen Style und Fashion.
Datenschutzinfo